Annika Duindam

Fürsorgebehörde

1964, bisher, SP

Verheiratet, zwei Kinder

Radiologiefachfrau

 

Annika Duindam ist in Hombrechtikon aufgewachsenen. Vor 30 Jahren ist sie in das schöne Ürikon gezogen, wo sie geheiratet und zwei Töchter grossgezogen hat, die nun auf eigenen Beinen stehen.

Beruflich ist sie seit vielen Jahren im Spital Männedorf als dipl. Radiologiefachfrau HF tätig. Dabei schätzt sie den Kontakt zu ihren PatientInnen und ArbeitskollegInnen gleichermassen.

 

Ihre besonderen Interessen gelten dem Sport (jahrelange Tätigkeit als Handballtrainerin im Handballklub Stäfa) ,dem Lesen und vor allem den Menschen, sei es im privaten oder öffentlichen Bereich.

Annika Duindam engagiert sich seit acht Jahren politisch in der Fürsorgebehörde.

 

«Eines meiner grössten Anliegen ist eine offene, tolerante und dialogfähige Gesellschaft. Zudem ist mir eine Bildung wichtig, die Bürgerinnen und Bürger von morgen fördert und die sich der Herausforderungen der heutigen und kommenden Gesellschaft bewusst ist. Ich setze mich für Solidarität statt Ausgrenzung und für Chancengleichheit durch Bildung ein. Mein ganz spezielles Engagement gilt den jungen Erwachsenen.»